Bringen Sie Ihren Elektrozaun in Topform!

Erstellt am

Bringen Sie Ihren Elektrozaun in Topform!

Hier finden Sie Tipps zur Wartung Ihres Elektrozauns, damit Sie sicher sein können, dass Ihre Tiere sicher eingezäunt sind. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Zaunanlage das ganze Jahr über regelmäßig überprüfen und warten müssen – hier erfahren Sie, was Sie tun sollten.


 

Beginnen Sie bei der Quelle!

Stellen Sie zunächst sicher, dass Ihr Weidezaungerät genügend Spannung liefert. Dies können Sie am einfachsten herausfinden, indem Sie die Verbindung vom Gerät zum Zaun unterbrechen und die Spannung direkt am Gerät mit einem digitalen Voltmeter messen. Sie sollten in der Lage sein, mindestens 5000 Volt zu messen.

 


Ist die Erdverbindung ausreichend?

Leider sehen wir oft, dass die Erdverbindung zum Zaun vernachlässigt wurde, weshalb dies aus gutem Grund kontrolliert werden sollte: Erstellen Sie eine leistungsstarke Ableitung am Zaun und schalten Sie das Weidezaungerät ein. Schließen Sie nun das Voltmeter zwischen dem Erdungsstab und dem Boden an. Wenn das Voltmeter mehr als 0,3 kV anzeigt, sollte die Erdverbindung verbessert werden. Befolgen Sie die Poda-Richtlinien für eine ordnungsbemäße Installation und halten Sie die Abstände zwischen mehreren Erdungsstäben und anderen Erdverbindungen ein.

 


Besitzt der Zaun Widerstand?

Schließen Sie den Zaun wieder an und messen Sie das Weidezaungerät erneut mit dem Voltmeter. Wenn die Spannung viel niedriger ist als die 5000 V, die Sie an dem Gerät gemessen haben, ohne dass ein Zaun angeschlossen war, liegt ein Fehler an den elektrischen Drähten vor. Sie sollten in der Lage sein, außerhalb des Zauns mindestens 3000 V zu messen. Ein großer Spannungsabfall kann darauf zurückzuführen sein, dass Fremdkörper oder starke Vegetation den Zaundraht berühren. Es können aber auch Fehler am Zaun selbst vorliegen.

Verwenden Sie Drahtverbinder!

Die häufigsten Fehler, die wir sehen, treten bei Strom-Verbindungen und -Überleitungen auf. Verwenden Sie verzinkte oder rostfreie Stahldrahtverbinder oder die für den Zaun vorgesehenen Verbindungen. Beachten Sie, dass Cord und Breitband aufgrund des geringen Querschnitts der stromleitenden Drähte einen hohen Widerstand aufweisen. 

 

Jede schlechte Drahtverbindung erhöht den Widerstand und das Risiko des Durchbrennens der Drähte! Denken Sie daran, die kleinen feinen Drähte einzuwickeln, bevor Sie die Enden mit einem Drahtverbinder verbinden.

Zeit für einen Spaziergang!

Ziehen Sie den Zaundraht nach Bedarf fest und überprüfen Sie, ob Fremdkörper den Draht berühren. Oft hört man kleine Schläge oder Knackgeräusche von Kurzschlüssen und schlechten Verbindungen, besonders bei feuchtem Wetter. Bei regelmäßigen Kontrollen und Reparaturen des eigenen elektrischen Weidezauns ist die Nutzung eines ferngesteuerten Weidezaungerätes von großem Vorteil. Bei mehreren, unterteilten Zaunanlagen ist ein Zaunschalter sehr hilfreich, mit dem Sie einen Abschnitt des Weidezauns abschalten können.

 


Wo ist der Zaundoktor?

Während der Zauninspektion können Sie den „Zaundoktor“ konsultieren. Dieses Fehlersuchgerät ist eine Spezialausgabe des Digitalvoltmeters und wurde speziell für die Prüfung des Zauns entwickelt. Das Gerät zeigt mit Pfeilen und Zahlen die Richtung des Stromflusses an und in welche Richtung Sie gehen müssen, um die Störung an dem Draht zu finden!

 


Neues Alarmkonzept überwacht den Elektrozaun

 

Poda SMS Alarm ist eine Alarmbox, die am Elektrozaun angeschlossen wird und im Störungsfall eine SMS und/oder E-Mail sendet - unabhängig von der Telefongesellschaft!

Wählen Sie Ihren Standort

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Ihr lokales Poda Center.

 

 


Kein(e) Kommentar(e)
Schreiben Sie Ihren Kommentar