So warten Sie Ihre Holzzäune und -tore

Erstellt am

So warten Sie Ihre Holzzäune und -tore


Alle Holzprodukte, die im Freien verwendet werden, erhalten natürlich eine graue Patina, wenn sie von Sonne, Wind und Wetter beeinflusst werden - dies gilt sowohl für Naturholz als auch für druckimprägniertes Holz. Verblassende oder abweichende Farben sind daher völlig normal.

Der graue, patinierte Look hat seinen eigenen Charme. Wenn Sie jedoch die ursprüngliche Farbe des Holzes beibehalten oder eine neue Farbe möchten, sollten Sie Ihre Zäune und Tore warten und streichen. Eine regelmäßige Behandlung schützt das Holz natürlich auch vor der zersetzenden Wirkung von Wasser und Sonnenstrahlen. Viele Mittel enthalten auch Fungizide, die Algen und Pilzbefall entgegenwirken.

Wie oft das Holz gestrichen werden muss, hängt davon ab, wie exponiert das Holz ist und welche Produkte Sie verwenden. Holzschutzmittel sind als Lasur, transparent sowie halb oder komplett deckend erhältlich. „Lasur“ bedeutet, dass Sie die Struktur des Holzes durch die (dünne) Oberflächenbehandlung sehen können. Die stärker deckenden Produkte müssen hingegen nicht so oft aufgetragen werden.

Tore, Pfosten und Zäune aus (exotischem) Hartholz sollten in der Regel jährlich mit einem Lasuröl behandelt werden, z. B. von der Art, wie sie für Holzterrassen verwendet wird. Das Öl verhindert das Austrocknen des Holzes und bewahrt seinen natürlichen Glanz. Falls das Holz sehr stark mitgenommen ist, ist es oft möglich, z. B. einem Hartholztor durch Abschleifen vor dem Ölen neues Leben einzuhauchen. Beachten Sie, dass Holzschutz oder Farbe auf Wasserbasis nach einer Ölbehandlung des Holzes nicht mehr gut haften.

Pferdekoppeln und Reitbahnenzäune aus Holz können mit klassischem, schwarzbraunem „Holzteeröl“ behandelt werden. Holzteeröl von Poda basiert auf natürlichem Holzteer und enthält aromatische Stoffe, die die Neigung der Pferde, am Zaun zu nagen, reduzieren.

Sie können für das Holz auch „gewöhnlichen“ Holzschutz verwenden, der in vielen Marken und Farben erhältlich ist. Sie sollten 12 Monate warten, bevor Sie druckimprägniertes Holz zum ersten Mal behandeln. Wenn das neue, druckimprägnierte Holz mit einem transparenten Holzschutz behandelt werden soll, sollten Sie warten, bis die Farbe des Imprägnierungsprozesses vollständig verschwunden ist. Auf diese Weise werden die Farben nicht zu einer unerwünschten Farbe „zusammengemischt“, und Sie erhalten ein schönes, einheitliches Ergebnis.

 


Kein(e) Kommentar(e)
Schreiben Sie Ihren Kommentar

 

 

Senden Sie eine Nachricht und Sie erhalten eine Antwort von Ihrem lokalen Poda Center.


 

© Poda A/S 2020

 

PL
-